Epic Games Store Pro und Contra

Die meisten von euch werden ja mittlerweile wahrscheinlich mitbekommen haben, was es mit dem Epic Games Store auf sich hat. Für die, die keine Ahnung haben eine ganz kurze Zusammenfassung:

Epic Games Store?

Der Epic Games Store ist eine neue Spieleplattform und ein Wettbewerber zu Steam, der von Epic Games (dem Studio hinter der Unreal Engine und Fortnite) ausgeht.
Im Grunde ist es also ein direkter Konkurrent zu Steam.
Und das vor allem deswegen, da Epic Games den Entwicklern 88% des Umsatzes gewährt, während Steam gerade mal 70% lockermacht.

Die ersten Games haben ihr Mitwirken oder teilweise sogar exklusives Erscheinen im Epic Games Store bereits angekündigt – darunter Subnautica (aktuell dort kostenlos zu bekommen) und World War Z – welches ursprünglich auf Steam erscheinen sollte und nun nur im neuen Store erwerbbar ist.

Der x-te Launcher

Für die Entwickler mag das ja schön und gut sein – aber für uns Spieler wird es langsam wirklich nurnoch nervig.
Jeder hat seinen eigenen Launcher, seine eigene Plattform – und müllt einem den Rechner zu.

Steam, Battle.net, Origin, Uplay, Microsoft Store, Bethesda.net-Launcher, Discord – es wird teilweise echt zur Aufgabe sich zu erinnern was man wo gekauft hat – und nutzerfreundlich ist die ganze Geschichte ebenfalls nicht.

Und auch wenn der Epic Games Store erstmal ein wirklicher Konkurrent zu Steam zu werden scheint, so macht er es nicht auf eine für uns Spieler positive Weise.

Exklusivtitel – die Pest der Computerspielbranche

Stichwort: Exklusivtitel!
Ich HASSE Exklusivtitel – egal ob es für eine bestimmte Plattform oder einen Clienten ist. Vor allem sorgt es nicht für eine wirkliche Konkurrenz – welche sich in Form von netten Aktionen, nicht zu hohen Preisen und gesundem Wettbewerb niederschlägt, stattdessen kauft jeder so viele Exklusivtitel wie er kann – bestes Beispiel sind Xbox und Playstation.

Ähnliches könnte uns bei Steam vs Epic Games Store bevorstehen, wenn Epic schon jetzt anfängt Exklusivtitel einzukaufen. Und wie beim „Konsolenkampf“ denke ich, dass das für uns Spieler nichts gutes bedeutet.

Positive Aspekte

Allerdings muss man natürlich auch zugeben, dass ein weiterer Store an sich auch seine Vorteile mitbringt. Spiele die auf Steam eventuell nicht zum Zuge kommen oder untergehen bekommen ihre Chance dann eventuell im Epic Games Store – und gerade die größere Gewinnausschüttung hat natürlich ihre Vorteile für kleinere (Indie-)Studios – was wiederrum mehr Chancen für kleinere Titel bedeutet.

Und das Indie-Titel durchaus das Potenzial zu großem Haben wissen wir ja spätestens seit Minecraft.
Außerdem plant Epic die Spieler alle zwei Wochen mit einem kostenlosen Spiel zu ködern – aktuell ist dies (wie oben angemerkt) Subnautica.

Alles in allem stehe ich dem neuen Epic Games Store eher kritisch gegenüber – bin aber gespannt wie die breite Spielerschaft und Steam auf diesen neuen Faktor reagieren werden.

Wie seht ihr die Sache – ist der Epic Games Store eher Glück oder Segen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here