Pokémon Go soll auch in ländlichen Gegenden attraktiver werden

Pokemon Go ländlich
(Bild: Pixabay)

Trainer, wir haben auf der ganzen Welt Anpassungen am Gameplay vorgenommen, um das Spielerlebnis für euch weiter zu verbessern. […] Wir können uns wirklich glücklich schätzen, dass die Pokémon GO-Community uns so hilfreiches Feedback dazu gibt, welche Features funktionieren und welche verbessert werden können.

Schon seit einiger Zeit überarbeiten wir das Spieldesign. So erhaltet ihr beispielsweise mehr Gegenstände, wenn ihr PokéStops in Gebieten mit wenigen PokéStops dreht. (via)

Unter den Änderungen finden sich auch noch weitere Maßnahmen:

So sollen etwa die Anpassung der Raid-Stufe „an die Community der Umgebung“ sein. Soll wohl heißen, je weniger Leute sich zu Raids in einem Gebiet zusammenfinden, desto geringer ist die Raidstufe, damit diese auch solo oder mit weniger Leuten machbar ist.
Ab Frühjahr 2020 soll man auch online gegen andere Spieler kämpfen können, was man durch eine bestimmte zurückgelegte Distanz im Spiel freigeschaltet werden muss.

Ich persönlich habe meine Schwierigkeiten mich noch zu dem Spiel zu motivieren. Was wohl auch daran liegt, dass ich genau zu der Gruppe Spieler gehöre, die nichtmal eine handvoll Stops und Arenen in der näheren Umgebung haben.
Mehr Gegenstände und leichtere Raids sind zwar nett, aber das hilft der Motivation insbesondere zum Leveln nur relativ wenig.

Eigentlich mache ich das aktuell nur mehr oder weniger halbherzig, um irgendwann mal auf Spielerstufe 40 anzukommen, damit ich eigene Pokestop-Vorschläge einreichen kann.

Wie siehts bei euch aus – spielt ihr noch aktiv?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here