Zusammenfassung der IGN Expo 2021

IGN Expo 2021
(Bildquelle: IGN)

Die IGN Expo 2021 war der erste Livestream der E3 2021, der mich wirklich positiv überrascht hat. Hier gab es viele interessante Spiele zu sehen und von wirklich großen Titeln bishin zu Indie-Perlen war alles dabei.

Für mich interessant waren dabei unter anderem folgende Games:

  • Survival Machine
    • Ein Survivalspiel, in dem man die Apokalypse auf einer fahrenden Stadt überleben muss
  • World War Z: Aftermath
    • Die Erweiterung für den Zombie-Shooter, der selbigen auch auf die Next Gen-Konsolen bringt
  • Tunic
    • Ein süßes Indie-Spiel mit ganz eigenem Grafikstil, das sich an Zelda orientiert und in dem man einen Fuchs steuert
  • Steelrising
    • Steampunk-Roboter übernehmen die Welt – und man muss sich ihnen entgegenstellen
  • splitgate
    • Ein Action-Shooter, der mich stark an Spiele wie das alte Unreal Tournament oder Quake erinnert.

Der Aufbau der Show war locker und interessant – und dank der kleinen Pausen zwischendurch konnte man alles auch mal sacken lassen und kurz nachlesen.

Hier geht ganz klar ein Lob an IGN raus, diese Show fühlte sich wertig and und war sehr interessant!

IGN Expo 2021

  • Mortal Shell – The Virtuous Cycle
  • Creed Champions
  • Sherlock Holmes – Chapter One
  • Survival Machine
  • Doki Doki Literature Club Plus
  • Tiny Tina’s Wonderlands
  • SIFU
  • Wild West Dynasty
  • Olli Olli World
  • World War Z: Aftermath
  • Bramble – The Mountain King
  • Skatebird
  • Unpacking
  • Two Point Campus
  • The Forgotten City
  • Disciples Liberation
  • Tunic
  • Stranger Things x Smite
  • splitgate
  • Mr. X Nightmare – Streets of Rage 4
  • Core Keeper
  • Inkulinati
  • Audio Clash – Battle of the Bands
  • Blacktail 
  • Death’s Gambit – Afterlife
  • Black Skylands
  • Steelrising
  • Unbound – Worlds Apart
  • Broken Pieces
  • Martha is dead
  • Haunted Space
  • Chernobylite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here